Für einen Privatkunden haben wir eine gebrochene Lüftungsblende erfolgreich rekonstruiert.

Dieses Teil wird vom Hersteller des PKWs nicht einzeln verkauft, sondern nur in Kombination mit der übergeordneten Baugruppe(Armaturenbrett).

Die defekte Blende wurde für den 3D Scan zusammengeklebt und mit Talkumpulver mattiert um eine bessere Auflösung zu erreichen.

Der 3D Scan wurde mithilfe der Structured Light Methode durch unseren Partner Prodimensional erstellt.

Die 3D Datei musste anschließend an den defekten Stellen korrigiert werden.

Hinterher wurde das Teil im Selektiven Lasersinterverfahren aus PA12 gedruckt.

Das Teil wird anschließend durch den Kunden lackiert werden.

Das Projekt wurde innerhalb 1 Woche realisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.